»DAS WIRD SCHÖN.«

Mit diesem Slogan sponserte die Firma John Voss Cosmetics GmbH, vertreten durch Jessica Bessen, Gesellschafterin der Firma und Clubmitglied bei uns in Hainmühlen die Preise zum

2. Audi Ladies Cup am 17. Mai.

Ja, es wurde schön: das Wetter, die Turnierteilnahme und das tolle Ambiente, dass uns Heike Machner aus unserem Ladies-Captain-Team und Jessica Bessen präsentierten.

Nein, es war keine Verkaufsshow: Jessica, Diplom-Ingenieurin im Bereich Lebensmitteltechnologie, hat uns einfach nur über die Motivation der Firma zur Entwicklung von umweltfreundlichen und natürlichen Gesichtspflegeprodukten berichtet, die sie maßgeblich mit entwickelt hat. Dafür und natürlich auch für die schönen Preise danken wir ihr recht herzlich.

Und last but not least: Geht ein Lob und ein großes Dankeschön an unser Ladies-Captain-Team: Heike Machner, Annette Schmidt und Britta Schlüter, die mit ihrem Engagement das Damengolf sehr bereichern.

Charlotte Meyer

AK50-Senioren wachsen über sich hinaus

Mit einer dicken Überraschung endete der erste Spieltag für Hainmühlens zweite AK50-Herrenmannschaft. Vom Handicap her sind sie nach ihrem Aufstieg zwar das schwächste Team der Liga 4.2, aber die Partie gegen Oberneuland II haben sie trotzdem mit 4:2 gewonnen. Und das, obwohl sie auf ihre Nummer eins Michael Bartscht verzichten mussten: Der half in der ersten Mannschaft aus. 

Bei der Premiere in ihren neuen Hemden holten die zweiten AK50-Herren im ersten Spiel gleich den ersten Sieg (von links): Ehrenkapitän Jürgen Garms, sowie Andree Hilgeland, Thomas Lipka, Oliver Siponen, Kapitän Torsten Melchers, Raimund Fohs und Heinz Machner. 

Trotz dieses Handicaps und obwohl durchweg alle sechs Gegenspieler ein - zum Teil deutlich - besseres Handicap hatten, gelang der sportliche Paukenschlag. Die Punkte für Hainmühlen holten Torsten Melchers (5 und 4), Oliver Siponen (1 auf), Andree Hilgeland (9 und 7) und Raimund Fohs (3 und 2). Außerdem traten Heinz Machner und Thomas Lipka an. Ausgetragen wurde der Spieltag auf dem Platz des GC Peine-Edemissen. Das Geheimnis des Erfolgs waren vielleicht die Klamotten: Extra für die neue Saison haben sich alle Mitglieder der AK50 II-Mannschaft neue Hemden gekauft.

Sieg für Flamme und Domin

Petra Flamme (Club zur Vahr) spielt sich bei den DM AK 65 zum Start-Ziel-Sieg. Bei den Herren baut Christian Domin (Hamburger GC) seine Führung mit einem Traumstart aus und siegt am Ende deutlich.

Am Ende war alles ganz klar und die beiden als Führende gestarteten Petra Flamme und Christian Domin spielten sich zum verdienten Sieg in den Deutschen Meisterschaften AK 65 des Jahres 2022. Die Bremer Spielerin Petra Flamme (Club zur Vahr) vollbrachte sogar einen Start-Ziel-Sieg, nachdem sie bereits am ersten der drei Turniertage die Führung übernommen hat.

Bronze stark umkämpft
Über den gesamten Zeitraum des Turniers gelang es Flamme, die starke Cornelia Schmidt-Stützle (Stuttgarter GC Solitude) hinter sich zu halten. Schmidt-Stützle war die einzige Spielerin im Feld der 17 Damen, die überhaupt den Kontakt zur Führenden halten konnte. Letztendlich gewinnt Petra Flamme die Senioren-Meisterschaft mit 248 Schlägen (+32) und Rundenergebnissen von 80, 86 und 82 Schlägen.

Cornelia Schmidt-Stützle folgt ihr mit 251 Zählern (+35) und Scores von 82, 87 und 82 Schlägen. Der dritte Rang war der einzige Podestplatz, für den es während der Turnierrunden immer wieder eine neue Besetzung gab. Am Ende kann sich hier Dagmar Lehmann (GC Gifhorn) durchsetzen. Sie absolvierte das Turnier mit 259 Schlägen (+43) und Runden von 86, 88 und 85 Zählern.

Für Petra Flamme ist dies der erste nationale Seniorentitel. Sie resümmiert: „Ich weiß um die Stärke von Cornelia - sie hat ja auch auf internationaler Ebene viel mehr Erfahrung als ich. Ich habe mir aber trotzdem was ausgerechnet, denn ich fühle mich fit und man muss sich ja immer Ziele setzen. Trotzdem war es eng. Cornelia hat immer wieder aus heiterem Himmel Bälle eingelocht. Zwischendurch wurde es also immer wieder mal richtig knapp. Ich freue mich über den Sieg sehr.“

Zum GC Gut Hainmühlen, dem Gastgeber der Meisterschaft, sagt Flamme: „Die Grüns waren wirklich in einem tollen Zustand. Sehr hart, stark onduliert, sehr schwierig. Insgesamt muss man sagen: der Club hat sich wirklich ein Bein ausgerissen. Es ist sogar Manpower aus dem GC Achim dabei gewesen. Die ganze Umsetzung wurde mit viel Liebe, Sinn und Verstand angegangen. Das war richtig nett - ich fand das toll.“

Domin mit Traumstart
In der Konkurrenz der Herren drehte Christian Domin (Hamburger GC) in seiner Finalrunde richtig auf. Im direkten Duell zwischen dem Vizemeister und dem amtierenden Deutschen Meister Karlheinz Noldt (GC Hamburg Wendlohe) gingen beide Spieler von Beginn an aufs Ganze. Domin konnte das Risiko in den notwendigen Erfolg ummünzen: nach einem Birdie-Birdie-Auftakt absolvierte er die Front Nine mit vier Schlägen unter Par. Der mit ihm spielende Noldt eröffnete hingegen mit zwei Schlagverlusten und musste auf den Front Nine insgesamt eine eins über Par verbuchen.

Die Back Nine eröffnete der Wendloher dann auch noch mit einem Doppelbogey. Am Ende sollten zwischen den beiden Stadtrivalen dann sechs Schläge Differenz stehen. Christian Domin beendete die Meisterschaft mit 221 Schlägen (+5) und Einzelrunden von 79, 71 und 71 Zählern. Noldt ging mit 227 Schlägen (+11; 74, 77, 76) aus dem Turnier und die beiden Top-Spieler tauschen ihre Vorjahres-Platzierungen.

Keith Vince (Club zur Vahr), der die Finalrunde gemeinsam mit den beiden Hamburgern spielte, kann seinen dritten Rang aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Mit kumulierten 234 Schlägen (+18; 78, 75, 81) kam der Bremer Spieler zurück von der Runde und bleibt so zwei Schläge vor den schlaggleichen Falkensteinern Veit Pagel und Kai Flint.

Der frisch gebackene Deutsche Meister Christian Domin rekapituliert das Geschehene: „Es ging heute Mittag ja gleich gut los mit Birdie-Birdie. Karlheinz Noldt hat da Bogey-Bogey gespielt und so hab ich ihm auf den ersten Bahnen schon vier Schläge abgenommen. Da war es schon fast gelaufen. Im Grunde wollte ich einfach gut spielen. Das ist mir auf den beiden letzten Turnierrunden auch gelungen. Und das ist ein schönes Gefühl.“

Sieger der Clubwertung
Wenn es eine Clubwertung gegeben hätte, dann stünde der Club zur Vahr mit zwei Medaillen wohl am besten da. Immerhin - eine weite Anreise haben die Golfsportler aus Bremen wirklich nicht. Und doch ist am Ende klar, dass eine solche Clubwertung nur vom GC Gut Hainmühlen gewonnen werden könnte, auch wenn dieser gar keine eigenen Spieler im Teilnehmerfeld hatte. Denn die Gastgeber der diesjährigen DM AK 65 haben alles daran gesetzt, das Turnier mit Herzlichkeit und Gastfreundschaft umzusetzen. Das ist ihnen gelungen.

Sandra Lampe, Geschäftsführerin des GC Gut Hainmühlen, zieht ein Fazit: „Wir hatten vier tolle Tage hier. Das Turnier selbst war durch die Referees toll organisiert. Wir hatten ein richtig gut besetztes Spielerfeld, wir haben starkes Golf gesehen und eine schöne Zeit gehabt. Dafür sind wir als Club sehr dankbar und wir wünschen unseren Gästen einen guten und sicheren Heimweg.“

Text: Christopher Tiess (DGV)

Nordlichter: Petra Flamme (Club zur Vahr) und Christian Domin (Hamburger GC) sind die neuen deutschen Meister der AK 65. (Foto: GC/ghm)

Deutsche Meisterschaft AK65

Die Deutsche Meisterschaft 2022 der Damen und Herren Altersklasse 65 ist pünktlich heute morgen um 8.30 Uhr gestartet. Wer am Wochenende Zeit hat, sollte sich unbedingt auf den Weg nach Hainmühlen machen – hier wird Spitzensport geboten. Man kann die Flights begleiten oder auf der Clubterrasse sitzend bei einem leckeren Getränk darauf warten, dass auf der Bahn 9 oder Bahn 18 die Sportler das Grün erreichen.

Jungsenioren werden Dritter

Die 1. Jungsenioren des GC Gut Hainmühlen erreicht sensationell den 3. Platz bei den Final Four Meisterschaften 2021

Nachdem wir im Jahre 2019 zum dritten Mal in Folge die Meisterschaft errungen konnten, stiegen wir in Liga 1 des niedersächsischen Verbandes auf. Jedoch wurde unsere Euphorie im Jahre 2020 durch die Corona Pandemie gebremst. Die Liga wurde für ein Jahr ausgesetzt.

Trotz der kritischen Situation wurde entschieden, die Saison 2021 zu starten. Jedoch durften nur Einzel gespielt werden. Die Liga war stark besetzt, war doch mit dem Club zur Vahr der amtierende Final Four Meister mit von der Partie.

Am ersten Spieltag trafen wir beim Club zur Vahr auf die Mannschaft von Thülsfeld. Auf dem schwierigen Platz konnten wir uns in sehr engen Paarungen letztendlich mit 5,5:3,5 durchsetzen.

Nun ging es zum Golfclub nach Thülsfeld. Auf der wunderschönen Anlage trafen wir bei besten Bedingungen auf den Golfclub aus Hude. Auch diese Partie war unglaublich eng und wieder konnten wir am Ende einen knappen 5,5:3,5 Sieg einfahren. Hier sei jedoch erwähnt, dass uns in dieser Partie Burghard Niederquell aushalf und am Ende auch den entscheidenden Punkt holte. Chapeau!

Am letzten Spieltag ging es auf dem Golfplatz in Hude gegen den großen Favoriten Club zur Vahr. Diese hatten ihre beiden ersten Partien haushoch gewonnen. Aber Golfen ist halt Tagesform und so konnten wir uns ziemlich knapp mit 5:4 durchsetzen. Unfassbar, es ging zu den Final Four, wo jeweils die beiden Meister des Nordens gegen die beiden aus dem Süden Niedersachsens antreten.

Austragungsort war am 11.09.2021 der Golfclub Burgdorf. Ein wunderschöner aber auch schwieriger Golfplatz mitten in einer Waldlandschaft gelegen.

Neben dem GC Burgdorf, dem GK Braunschweig hatten sich auch unsere Bekannten aus dem GC Oberneuland für dieses Event qualifiziert.

Am Vormittag wurde gelost und wir mussten den gegen die haushohen Favoriten aus Burgdorf spielen. Neben einem Durchschnittshandicap von +0,2 hatten sie auch noch Heimrecht.

Hier gab es nichts zu holen und wir verloren 1:5. Anzumerken ist jedoch, dass Oliver Buchholz sowie Patrick Möller in ihren laufenden Partien in Führung lagen. Da alle anderen ganz klar verloren, wurden diese mit einem Unentschieden gewertet.

So kam es am Nachmittag zu einem Showdown um Platz 3. Hier konnte Patrick Schönfelder in der letzten Partie am 18. Loch den entscheidenden Punkt holen. 

Fazit: Als drittbeste Mannschaft der niedersächsischen Jungsenioren Liga hat der GC Gut Hainmühlen eine sehr gute Figur abgegeben, worauf wir alle stolz sein können.

Preis des Präsidiums

Zum Abschluss der Golfsaison fand am am 24. Oktober 2021 der Preis des Präsidiums statt. Beim Spielmodus handelte es sich traditionell um ein Querfeldeinturnier. Statt wie gewohnt 18 Löcher werden dabei nur 12 Löcher gespielt und diese sind dann ganz anders angelegt, als wir es sonst gewohnt sind. Der eigene Golfplatz bietet auf einmal ganz neue Perspektiven und Herausforderungen.

Das Turnier war mit 50 teilnehmenden Golfern ausgebucht. Bruttosieger wurde Martin Gerstle. Bei den Nettowertungen siegten Burghard Niederquell  und Jörg Ropers in den jeweiligen Handicapklassen.

Bei herrlichem Herbstwetter verlebten alle einen wunderbaren Tag auf dem Golfplatz. Zum Abschluss gab es ein leckeres Grünkohlessen in unserem Clubhaus Bistro Café Gut Hainmühlen.

Damengolf-Kürbisturnier

Trotz gemischter Vorhersage gab es am Kürbisturnier doch noch einen goldenen Oktobertag – eben Damengolfwetter! Mit 32 Teilnehmerinnen dankten die Damen mir für das jährliche Kürbisturnier. Viele Köstlichkeiten aus Kürbis und anderen Herbstfrüchten wurden als Preise ausgelobt. Auch die Sonderpreise »nearest to the Kürbis und nearest tot he line« sorgten wieder für große Heiterkeit, denn der Preis war ein Halloween Kürbis für die Haustür.

Im Starterhaus gab es als Halfway-Verpflegung Kaffee und Kürbismuffins mit herbstlicher Marmelade. Der krönende Abschluss war aber das Kürbismenü von Marcus Grimm und seinem Team: Kürbissuppe, Kürbis/ Kartoffel Röstis, Dipp, Lachsröschen und Charlottes eingelegtem Kürbis danach als Dessert gratinierter Kürbis mit Vanilleeis. Alles fand großen Anklang!

Auch wer nicht in den Preisen lag durfte sich Kürbisse und Dekoration mit nach Hause nehmen. Es war ein gelungenes Turnier, was man bei einem guten Gläschen Wein (zuhause) ausklingen lassen konnte.

Ich sage allen Teilnehmerinnen und denen, die zum guten Gelingen beigetragen haben – herzlichen Dank!

Charlotte Meyer

O'Zapft is!

Am 3. Oktober 2021 hieß es in Hainmühlen »O'Zapft is!«. Ein feucht-fröhlicher Spaß, normalerweise für die durstige Kehle. An diesem Sonntag beim Oktoberfest-Turnier war es aber auch Tagesprogramm für das Wetter. Trotzdem haben 40 Spieler den Weg nach Hainmühlen gefunden, um sich am leckerem bayerischen Buffet und Oktoberfestbier gütlich zu halten. Mei, san die guat!

Gewinnen gab es einiges. Typischerweise in Form von Bierspezialitäten. Das beste Tagesergebnis erzielte das Team Björn Bruns und Holger Lampe. Die Nettoklasse A gewannen Raimund Fohs und Michael Marold und in der Klasse B hatten Nicole Friedrich und Falk Köster am Schluss die Nase vorn.

DEKA Golf-Cup Finale

Beim Bundesfinale des DEKA Golf-Cup haben die Spieler aus Hainmühlen eine gute Figur gemacht. Lars Koop konnte die Nettowertung in der Klasse C für sich entscheiden. In der Nettoteamwertung hatte das Bremerhavener Team bestehend aus Lars Koop, Burghard Niederquell, Volker Rosemeier aus Hainmühlen und dem Ehepaar Nina und Gerrit Mohr Vom Golcflub Hohe Klint am Ende die Nase vorn. Damit ging der große Pokal der HASPA wieder zurück an die WESPA. Allen Teilnehmern und Platzierten unseren herzlichen Glückwunsch.

Die Damen spielen mit den Herren!

Am Dienstag, den 14. September hieß es wieder Damen gegen die Herren. 20 Herren und immerhin 15 Damen trafen sich um 13 Uhr zu diesem Traditionsturnier, wie in jedem Jahr und – es war Kaiserwetter! Fröhlich ging es in 3-er Flights auf die Runde.

Da unsere Ladies Captain Urlaub hatte, unterstützte mich unser Mens Captain Hein Will ganz ausgezeichnet und spendete auch noch die Preise. Für die besten fünf jeder Gruppe gab es Hochprozentiges und außerdem Sonderpreise für »Shortest Drive« und »Farest to he Pin«, was wie immer für große Belustigung sorgte, denn eigentlich will keiner den Preis haben. Außerdem wurden nach der Runde alle Spieler zum Chili con Carne eingeladen, danke Hein!

Wir zeigten unseren Dank an die Herren mit selbstgebackenen Muffins und Kaffee als Halfway Verpflegung und einem kleinen Ballgeschenk.

Da die 10 besten Nettoergebnisse addiert wurden und wir wieder einmal verloren hatten, war der Beutel für die Bälle schwarz!

Mit netten Terrassengesprächen und einem Apéro endete ein schöner Golftag und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es heißt: Die Herren spielen mit den Damen!

Charlotte Meyer

So erreichst du uns

  • Am Golfplatz 1
    27624 Geestland
    OT Ringstedt

  • (04708) 920036
  • (04708) 920038

Bistro-Café
Gut Hainmühlen

Öffnungszeiten

Golfshop und Sekretariat

Täglich 9-18 Uhr

Bistro-Café

Di-So 11-21.30 Uhr

Schreib uns eine Nachricht!

Wenn du Fragen oder Anregungen hast, oder eine Bestellung für den Golfshop loswerden möchtest, kannst du uns über diesen Weg eine Nachricht schreiben. Du kannst uns aber auch ganz normal eine E-Mail an info@golf-hainmuehlen.de schicken.

WESPA_Footer

Copyright 2021 © Golf Gut Hainmühlen